Gerhard Altenbourg (1926–1989)

GERHARD ALTENBOURG

Gerhard Altenbourg (1926–1989), hortuz amoenus, 1973, Farbholzschnitt 24 x43 cm, Blatt 51,5 cm x 38,0 cm, Probedruck 4/4
Gerhard Altenbourg (1926–1989), hortuz amoenus, 1973, Farbholzschnitt 24 x43 cm, Blatt 51,5 cm x 38,0 cm, Probedruck 4/4
hortus amoenus ( Steht für Liebesgarten, mittelalterliches Motiv der Minnelyrik und der Bildenden Kunst)

 

VITA

1926 Geboren am 22. November in Rödichen-Schnepfenthal (heute Ortsteil von Waltershausen) bei Gotha als Gerhard Ströch, Sohn des Baptistenpredigers Hugo Ströch (Posen 1886–1941 Altenburg) und von Anna Friederike geb. Heller (Näherstille/Thüringen 1896–1963 Altenburg). Wächst mit zwei Brüdern und einer Schwester auf: Johannes (Hans, 1921–2005), Werner (1924–1944) und Anneliese (1928–2013).

1929 Übersiedlung der Familie nach Altenburg. Anfang der 1930er Jahre Bau des Hauses im Braugartenweg 11.

Quelle: http://lindenau-museum.de/index.php/biografie.html