Helmut Middendorf (1953)

Middendorf ,Stadtlandschaft

Helmut Middendorf

Hier finden Sie unsere Verkaufsangebote von Helmut Middendorf

 

Helmut Middendorf , Kleiner Palettenuntergang
Helmut Middendorf , Kleiner Palettenuntergang

Kommentar zum Künstler:

Helmut Middendorf (geb. 1953 in Dinklage) studierte von 1973 bis 1979 an der Hochschule der Künste in Berlin. Middendorfs Lehrer war vor allem Karl Horst Hödicke, der in Berlin eine neoexpressionis- tische Strömung begründet hatte. 1979 erhielt Middendorf einen Lehrauftrag an der Hochschule der Künste in Berlin. Middendorf gehört mit Künstlern wie Rainer Fetting, Salomé, Albert Oehlen, Markus Oehlen, Bernd Zimmer, Elvira Bach und Jiří Georg Dokoupil zu den Neuen Wilden. Positionen der „Wilden“ wurden zum ersten Mal publikumswirksam 1980 in der Aachener Neuen Galerie präsentiert. Die Ausstellung „Heftige Malerei“ im Haus am Waldsee in Berlin, gleichfalls 1980, setzte den spekta- kulären Erfolg der der Künstler-Gruppierung fort.

Wie bei diesen Initial-Ausstellungen wurde Middendorf auch bei der retrospektiven Schau Obsessive Malerei – Ein Rückblick auf die Neuen Wilden im Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM), Karlsruhe (2003/2004) präsentiert, ebenso bei der Ausstellung „Schlachtpunk – die Malerei der 1980er Jahre“ in der Kunsthalle Darmstadt (2011).

Middendorfs Werke sind u.a. vertreten in Stedelijk Museum voor Actuele Kunst (S.M.A.K.), Gent / Berlinische Galerie, Berlin / Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland, Bonn / ZKM, Karlsruhe / Fondation Cartier pour l’art contemporain, Paris / Hessisches Landes- museum Darmstadt / Ludwig Forum für Internationale Kunst Aachen. Inspiriert durch sein Leben in Berlin und Arbeitsaufenthalte New York, verarbeitet Middendorf viel- fach das Motiv Großstadt und entwickelt unter anderem wild bewegte, grell beleuchtete Nacht- szenen mit stark konturierten Figuren.

 

Helmut Middendorf ,Stadtlandschaft
Helmut Middendorf ,Stadtlandschaft

Wir suchen ständig nach guten Gemälden und Antiquitäten